harmoniemand

being nerdy, write some code, try to blog

Codingabend

Lange ist es her, dass ich einen CodingAbend besucht habe. Ok, eigentlich nur eine Woche aber da war ich quasi nur kurz zu Besuch. Dieses Mal wurde wieder ein wenig gewerkelt, gesponnen und gecoded.

Aufgebaut und losgehackt

Diesen Donnerstag habe ich mal wieder einen klassischen joni abgezogen und meine Schlüssel zuhause liegen lassen. Also saß ich erstmal ohne Laptop dabei und habe kreativ, beratend gewirkt (dünn gesabbelt). Dabei sind wir auf die Idee gekommen LED-Streifen in die Fenster zu kleben. LED-Streifen habe ich zuhause, ergo kein Problem sobald meine Mitbewohner da sind.

(Zeitsprung, Mitbewohner waren da, ich war zuhause und habe Laptop und LED-Streifen geholt)

Jetzt endlich mit Laptop, konnte ich auch ein wenig Poetry Slam weiter hacken. Vor allem erstmal wieder in das Projekt einsteigen. Zwei Wochen Urlaub reisen einen ganz schön raus. Die anderen (Valentin und Leandro) basteln schon am LED-Streifen. Ich habe leider die Fernbedienung zuhause liegen lassen.

Spielen mit Laser

Später am Abend, sobald es dunkel genug war, wurden erste Feldversuche gestartet. In der 6. Etage wurden die LED-Streifen testweise installiert und eine Testperson musste von unten gucken. Und das Ergebnis lässt sich zeigen. Die Fenster sind gut sichtbar, farbig ausgeleuchtet. Wenn in jedem Fenster ein kleiner Streifen ist, kann das ein interessantes Lichtspiel werden.

Sofort ging es darum, was alles benötigt wird. Laut den Berechnungen kann alles mit ca 160€ beleuchtet werden. Lieferung aus Deutschland und nächste Woche soll alles eingebaut werden.

LED-Stripes testen

Das Testergebnis sah übrigens so aus: